Weekly Newsletter

Weekly Newsletter

 

Erwin Lasshofer und sein INNOVATIS Team wünschen Ihnen ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2016!

 

Fast alle Risiko-Anlagen sind in den letzten Tagen des Jahres gefallen. Die Hauptaktienmärkte haben bisher 5-10% verloren. Was ist während dem Jahreswechsel passiert?

 

Wenig. Es scheint, dass die globalen Märkte erst jetzt die US-Fed Zinserhöhung verarbeiten, die wir kurz vor Weihnachten gesehen haben. Die meisten Marktteilnehmer waren auf dieses Ereignis von der US Fed gut vorbereitet. Viele Analysten erwarteten für die Zukunft kleine Schritte da es keine Inflation gibt und vom Rest der Welt eher schwache Wirtschaftsdaten.

 

Laut dem Fed’s Beige Book macht das Fehlen von Lohnsteigerungen für die Zentralbank schwierig, die kurzfristigen Zinsen weiter anzuheben. Das scheint sich jetzt zu ändern – sehen Sie unseren Tageschart. Das Bureau of Labor Statistics berichtet für Dezember eine jährliche Steigerung von 2.5%. Laut Bloomberg erwarten Analysten 2.7% für Jänner.

 

Nun wundern sich immer mehr Investoren (und auch Schuldner!), ob die Zinserhöhungen im Dezember eher eine große Wende oder ein einmaliges Ereignis waren. Investoren müssen entsprechend das Ertragsniveau sowie Cashflows (unsicher) für die nächsten Jahre voraussagen und ihren Risikoappetit bestimmen.

Die Fed muss die Wirtschaftstätigkeit und Finanzliquidität in mindestens sechs Monaten wegen der Zeitverzögerung Ihrer Maßnahmen voraussagen. Diese Unklarheit verursacht Volatilität, die während des letzten Jahres eher ungewöhnlich niedrig gewesen war, als derzeit besonders hoch zu sein.

 

Erwin Lasshofer und sein INNOVATIS Team erwarten volatile Seitwärtsmärkte, was ein günstiges Umfeld für Strukturierte Produkte bedeutet.

 

 

G2

 

 

 

 

 

 

 

G3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

G1

 

 

 

 

 

 

 

Chart

 

 

 

  • Archive